Ziel:

Verhütung der Unfälle auf dem Weg vom/zum Schulbus, im Bus und an der Haltestelle

Erkennen von Gefahrenpunkten und - situationen.


Zielgruppe:

Schulkinder der Grund - und Förderschulen sowie Schulen in freier Trägerschaft der ersten bis dritten Klassen.


Partner:

Umsetzer des Projektes ist die Kreisverkehrswacht Gotha.

Partner sind die örtlichen Busunternehmen die die Schülerbeförderung im Territorium absichern.


Welche Medien werden eingesetzt?

Eine eigens für dieses Projekt entwickelte Arbeitsmappe mit Arbeitsblättern und Plakat für die Schulkinder und Lehrer.


Kurze Beschreibung:

Die Kinder erleben, erkennen, erfahren, dass:

oder ÖPNV eine sichere Alternative zum Fahren im PKW darstellt

odas richtige Verhalten zum und im Bus/Bahn

odas saubere Verlassen des Schulbusses ist eine Notwendigkeit

oniemals vor oder hinter dem Bus die Straße überqueren

oes einen toten Winkel gibt


Die Veranstaltung findet in Schulbussen oder Straßenbahnen statt. Der Busfahrer nimmt aktiv an der Veranstaltung teil. Pro Schule können bis zu 4 Klassen an dem Projekttag teilnehmen.

Als Rahmenprogramm können Roller - oder Fahrradparcours, Quiz oder Filme zum Thema angeboten werden. Der Projekttag könnte auch auf dem Gelände des Busunternehmens stattfinden.


 
„Sicher unterwegs in Bus und Bahn“

Die Veranstaltung wird unterstützt vom Thüringer Ministerium für Infrastruktur und Landwirtschaft.