Motorische Fahrradausbildung in den 3. Klassen

Dieses Programm wird seit September 1998 im Rahmen eines speziellen Projektes durch die Kreisverkehrswacht Nordhausen e.V. realisiert. An allen Grund - und Förderschulen sowie Schulen in freier Trägerschaft der Stadt und des Landkreises Nordhausen kommt dieses Projekt zur Anwendung. Seit Jahren erfolgt in Thüringen durch die Jugendverkehrsschulen, die Trägerschaft der Polizei, in den vierten Klassen die Fahrradausbildung. Bei dieser Ausbildung steht das verkehrserzieherische Verhalten beim Fahrradfahren im Vordergrund. Vorraussetzung dafür ist aber, dass die Kinder das Fahrradfahren beherrschen. Hier ist seit Jahren ein Rückgang  der sensomotorischen Fähigkeiten bei den Kindern zu beobachten. Die Gründe liegen nach Untersuchungen in der zurückgehenden Beschäftigung und des Spielens im Freien, verursacht durch einen immer höheren  Anteil von Fernsehen, Computer u.ä. in der Freizeitbeschäftigung sowie den teilweise unzureichenden Spielmöglichkeiten im Freien. Hier setzt das neue Programm an, denn durch die motorische Fahrradausbildung in den 3. Klassen lernen die Kinder das sichere Fahren mit dem Fahrrad und als Folge daraus können sich die Mitarbeiter für Präventionen der Polizei in den 4. Klassen wieder stärker der verkehrserzieherischen Ausbildung widmen.

 
„Fahrradausbildung“